StartseiteWallfahrtenTrier 2015

Unsere elfte Wallfahrt war in diesem Jahr vom 20.Mai bis zum 25. Mai 2015

Unser Pilgerbruder Herbert kann uns gesundheitlich bedingt nicht mehr auf der Wallfahrt begleiten. Er ließ es sich jedoch nicht nehmen uns am Dienstagabend im Rahmen einer leckeren Beköstigung zu stärken und war natürlich auch am Mittwochmorgen bei der traditionellen Verabschiedung!

Hermann kam wieder am Samstagmorgen dazu, um uns auf der letzten Etappe beizustehen und uns zurück zu transportieren.

Es waren Bernd, Florian, Frank, Friedel, Gerhard, Heinz-Gerd, Michael und Peter die auch in diesem Jahr wieder die gesamte Pilgertour absolvierten.

Leider gibt es am ja Dienstagabend keine Messe mehr in Heppendorf, sodaß der Kirchgang und der Segen leider ausfallen mußten.

- Gruppenfoto zum Aufbruch 2015 -


Im Rubbedidupp waren wir schon wieder in Eicks!

Wie alljährlich so auch in diesem Jahr gabe es die hervorragende Beköstigung bei Tante Käthi & Onkel Willi auf dem Weg nach Kommern im schönen Gladbach!!!

- Am Obelisk oberhalb von Eicks -


- Blick von Bergheim Richtung Eiserfey -


Schon wieder weiter auf dem Weg der zweiten Etappe oberhalb von Weyer.

- Oberhalb von Weyer -


- Talbrücke bei Zingsheim -


Hennes & Anneliese in Esch!

- Hennes -


- Anneliese -


Morgens um 5 Uhr hinter Birgel

- Hinter Birgel -


Oberhalb von Neuheilenbach

- Neuheilenbach -


- Neuheilenbach -


Letzte Etappe - Hermann ist auch an Bord!

- Letzte Etappe -


Traditonelles Gruppenbild im Vintage Look

- Trierbild 2015 -


Cafe Mohrenkopf

Wie immer duftet hier der Kuchen verführerisch. Aber man weiß ja das Durst schlimmer ist als Hunger.....

Unsere neue Anlaufstätte kurz vor dem Ziel

- Cafe Mohrenkopf -


Wir wurden standesgemäß von Bruder Athanasius empfangen und sind gemeinsam in die Krypta gezogen um am Sarkophag vom Hl. Matthias stille Andacht zu halten!

Begrüßung in Trier durch Bruder Athanasius

- Ankunft in Trier -


Pilgergrillen zum Abschluß

- Pilgergrillen -


Mensch, nun waren wir schon 11 mal in Trier! Wer hätte je gedacht, das wir da mal ankommen....

Das Wetter war noch nie so gut um diese lange Reise anzutreten.

Gefühlt war auch die Gruppe noch nie so dicht zusammen - in der puren Nähe aber auch menschlich.

Das ist ja jedes Jahr entwas anders und hat sicher nichts damit zu tun, das Herbert nicht dabei sein konnte!

Ein Höhepunkt zum Abschluß war natürlich das Abschlußgrillen am Pfingstsonntag!

Hier besuchten uns erstmals Tante Käthi und Onkel Willi mit Familie, die uns schon seit vielen Jahren in Gladbach aufnehmen und verpflegen.

Gute Gespräche und allseits gute Laune rundeten die gelungene Pilgerreise ab!

DatenschutzerklärungKontaktImpressum