StartseiteWallfahrtenTrier 2007

Im Jahr 2007 fand unser nunmehr dritter Pilgergang nach Trier vom 23.-27. Mai statt.

Leider konnte in diesem Jahr unser Pilgerbruder Herbert nicht mit auf die Reise gehen. Umso mehr freuten wir uns, das er uns nicht ganz ohne seinen Beistand reisen lassen wollte. Gemeinsam mit seinem Sohn Marcel unterstützte er uns auf der letzten Etappe.

Eine weitere Neuerung erfolgte auf dieser Reise. Erstmalig legten wir eine „geplante“ Rast in Gladbach ein. Wir wurden dort sehr herzlich empfangen und reichhaltig bewirtet. Gern führen diese neu eingeführte Tradition fort! Aber vor den besonders schönen Dingen, galt es zunächst sich den Mühen hinzugeben.

Beim Start gab uns Pilgerengelchen Sophia den nötigen Schwung mit auf den Weg:

Startbild mit Engelchen -


- Reichhaltige Bewirtung in Gladbach -


Am Ende des 1. Tages von einem neuen Obelisken am Irnicher Berg begrüßt, der vom Pilgerbruder Josef Werhan der St. Matthias Bruderschaft Büttgen gestiftet wurde. Der Platz wurde von der Stadt Zülpich nunmehr in "St. Matthias Platz" umbenannt.

- Obelisk am Irnicher Berg bei Eicks -


Auf dem Weg nach Blankenheim - nein wir nehmen nicht die Autobahn!

- Unterwegs Richtung Blankenheim -


Wir haben schon alle unseren eigenen Charakter - und dazu die entsprechenden Köpfe!

- Pilgeransicht von hinten... -


Im Schatten eines Obstbaums lässt es sich mit einen kühlen Getränk gut rasten.

- ... und von vorne -


- Unterwegs -


Immer wieder kommen uns ab dem dritten Tag Pilgergruppen entgegen, die bereits auf dem Rückweg sind.
Diese Pilgertruppe trafen wir aber zum ersten Mal:

- Pilgerschafe -


Am frühen Morgen, kurz nach Sonnenaufgang tauchen wie aus dem mystischen Nichts vier wackere Pilger auf.

- Am frühen Morgen -


Bester Laune, mit Unterstützung aus Heppendorf und der Gewissheit dem nächtlichen Hagel-Unglück aus dem Weg gegangen zu sein, halten wir ein letztes Mal inne.

- wieder hier -


Nach der erfolgreichen Absolvierung des Wegs, einfühlsamen Gebeten und guten Gesprächen unterwegs und der obligatorischen Begrüßung durch Pater Hubert, lässt der Rückblick nur einen Schluss zu:

Im nächsten Jahr kommen wir auf jeden Fall wieder!

- Rückblick -


- Wir kommen wieder -


DatenschutzerklärungKontaktImpressum